Callgirls im Hotel – Probleme möglich?

In Düsseldorf gibt es viele Agenturen, die Callgirls vermitteln. Sie begleiten, sie besuchen den Kunden im Hotel oder zu Hause. Der Interessant kann auswählen, für welches Modell er sich dabei letztlich entscheidet. Der Hotelbesuch ist hierbei das gängigste Modell. Meistens sind es Reisende, Geschäftsleute oder Touristen, die einsam sind und sich eine Gesellschaft wünschen. Callgirls werden dann direkt in das Hotel bestellt. Aber auch Singles und verheiratete Männer nutzen gerne das Hotel, um sich im Verborgenen diskret mit einer anderen Frau zu treffen. Es kann eine feste Affäre sein aber auch eben die Dienstleistung, die von Callgirls angeboten wird. Häufig taucht dann die Frage auf, ob es im Hotel zu Problemen kommen kann. Genau diesem Punkt wollen wir uns einmal kurz näher widmen.

Callgirls als Hotelbesuch problemlos empfangen

Callgirls im Hotel

Natürlich ist jedes Hotel (mal abgesehen von den Stundenhotels)in Düsseldorf um seinen Ruf besorgt. Die Betreiber wissen aber auch, dass Callgirls ein ganz konkreter Wunsch vieler Gäste ist. Ein solches Treffen auf dem Hotelzimmer läuft heute in der Regel ganz seriös und vollkommen normal ab. Die Damen der Agentur werden gebucht und erscheinen in einem normalen Outfit oder stilvoller Garderobe im Hotel. Sie finden ihren Weg ohne große Aufmerksamkeit direkt zum Kunden. Callgirls fallen aus der Masse nicht heraus. Einzig die Attraktivität gerät in den Fokus. Dass es sich dabei aber um Damen handelt, die käufliche Dienstleistungen anbieten, ist nicht ersichtlich.

Wo es Probleme geben kann

Ein modernes Hotel verfügt heute über Zugangskarten. Nicht nur für das Zimmer, sondern auch für den Fahrstuhl. Gäste müssen sich also anmelden. Hier kann es gelegentlich zu kleineren Problemen mit den Callgirls kommen, wenn eine Dame immer wieder einmal in das Hotel zu verschiedenen Kunden kommt. Dieses Problem lässt sich aber einfach vorbeugen. Ist der Fahrstuhl im Hotel nur mit einer Keykarte zugänglich, so kann der Kunde als Treffpunkt die Lobby, die Bar der den Eingang vereinbaren. Probleme gibt es dann nicht. Generell ist es immer ratsam, dem Concierge im Hotel ein gutes Trinkgeld zu geben. Dieser kann sogar auf Wunsch –natürlich ganz diskret- viele Agenturen empfehlen.

Seriöses Auftreten

Die Callgirls in Düsseldorf sind nicht nur für Sex da. Genau das macht den Unterschied. Sie sind stilvoll, klug und beherrschen die Etikette, da viele Kunden ihre Dienstleitungen auf für Begleitungen in die Gesellschaft buchen. Entsprechend ist auch das Outfit. Anhand der Garderobe, meistens Bekleidung bekannter Designer, lässt sich heute nicht erkennen, warum diese Frauen den Gast in einem Hotel besuchen wollen. Probleme gibt es dabei kaum. Was anderes wäre es natürlich, wenn jemand eine Prostituierte vom Straßenstrich in das Hotel bestellen würde. Das würde generell zu Problemen führen und diese Person würde mit einem Hausverbot rechnen müssen. Im Escort kann das jedoch nicht passieren. Wie bereits angemerkt, sollte bei einem Kartenzugang im Fahrstuhl, einfach die Lobby als Treffpunkt vereinbart werden.
Bleibt die Dame über Nacht, ist es natürlich auch in der Pflicht des Kunden, ein Doppelzimmer oder für Zwei zu buchen. Ohnehin buchen die meisten Geschäftsleute heute, auch wenn sie alleine bleiben, ein Doppelzimmer. Es ist einfach bequemer. Wer diesen Punkt bei dem Besuch der Callgirls mit beachtet, wird generell keine Probleme im Hotel haben.

Callgirls Hotelbesuch – Das falsche Girl steht vor der Tür

Es passiert kaum, doch hier und da gibt es Fälle, bei denen plötzlich zu Überraschung das falsche Callgirl bei einem Hotelbesuch vor der Zimmertür stand. Wie sollte der Kunde nun handeln? Vorab sei gesagt, dass es auch bei den Besten Agenturen einmal zu Fehlern kommen kann. Es ist natürlich auch nicht ausgeschlossen, dass es sich um Absicht handelte und Kunden mit tollen Aufnahmen von Callgirls zu einem Hotelbesuch gelockt werden, die am Ende aber gar nicht existieren. Die erste Frage –gehen wir von einem Missgeschick aus- lautet also, ob die Dame gefällt und das Date dennoch fortgesetzt werden soll. Ist das der Fall, kann nach dem Ende eine kurze Nachricht an die Agentur gesandt werden. In der Regel zeigen sich diese bei so einem Fehler erkenntlich und räumen für die nächste Buchung einen Nachlass ein.
Anders ist das jedoch, wenn das Callgirl beim Hotelbesuch weder dem Profilfoto entspricht, noch den persönlichen Vorstellungen. In diesem Fall entstehen für den Kunden keine Verbindlichkeiten. Er kann den Termin sofort canceln. Auch möglicherweise vereinbarte Reiseentgelte sind dann für die Anfahrt nicht zu bezahlen. Es sollte aber immer eine kurze Rücksprache mit der Agentur erfolgen. Wie bereits angemerkt, kann selbst bei den besten Anbietern für den Hotelbesuch von Callgirls einmal ein Fehler unterlaufen. Diese lassen sich dann schnell in einem persönlichen Gespräch klären.