Callgirl Tarife – Worauf achten?

Wer ein Callgirl in Düsseldorf buchen möchte, sollte immer auf das Honorar achten. In der Regel bewegt sich eine Stunde um die 150 Euro. Weitere Stunden werden dann pauschal berechnet. Vielfach sind die Preise in den Profilen der Damen bereits benannt. Zur Sicherheit empfehlen wir aber bei einer Callgirl Buchung in Düsseldorf und anderen Städten ganz gezielt nach dem Honorar noch einmal zu fragen. Insbesondere auch, welche Leistungen darin enthalten sind. So können spätere Missverständnisse vermieden werden. Neben dem eigentlichen Preis, können durchaus weitere Aufschläge anfallen. So zum Beispiel bei der Anfahrt. Wird das Callgirl zu einem Date außerhalb von Düsseldorf bestellt, wodurch eine deutlich längere Anfahrt anfällt, wird diese anteilig berechnet. Neben diesen kleinen Feinheiten bei der Callgirl Buchung gibt es aber noch andere Punkte, die beachtet werden sollte. Einige der Damen unterteilen das Date noch einmal in zwei weitere Punkte. Stichworte sind hierbei Dinner Date und Private Time. Zwei Begriffe, die zunächst bei der Buchung in Düsseldorf so unschuldig wirken, sich finanziell aber deutlich unterscheiden können. Zunächst einmal wollen wir die zwei Begriffe näher beleuchten.

Callgirl Düsseldorf und das Dinner Date

Das Dinner Date hört sich vielversprechend an. Doch es gibt eine Einschränkung. Wer ein Callgirl für ein Dinner Date in Düsseldorf bucht, stellt dabei die reine Begleitung in den Fokus. Kleinere Zärtlichkeiten mögen zwar bei einigen Girls auch bei einem Dinner Date enthalten sein, mehr als das, wird es aber nicht geben. Zumindest nicht für den gewählten Tarif. Wer mehr möchte, muss sich für die Private Time entscheiden. Das Dinner Date mit dem Callgirl bezieht sich also auf alle Tätigkeiten, die nichts mit Sex und direkter Erotik zu tun haben. Sinnvoll kann dieser Tarif dann sein, wenn Männer zunächst das Callgirl kennenlernen wollen. In der Regel kann die Buchungsart im Verlauf eines Treffens gewechselt werden. Grundsätzlich gilt beim Dinner Date: Erotischer Kontakt ausgeschlossen!

Callgirl Düsseldorf und die Private Time

Wer Private Time beim Callgirl bucht, erwartet bei diesem Date mehr als nur die Begleitung oder ein charmantes Beisammensein. Der Gedanke an eine erotische Begegnung oder knallhart gesagt an Sex stehen dabei im Fokus. Damit unterscheidet sich die Private Time deutlich zu dem Dinner Date in Düsseldorf. Nur wenige Callgirls setzen noch auf diesen kleinen, aber dennoch finanziellen feinen Unterschied. Wer sich also bereits für eine Frau entschieden hat, sollte ganz klar einen direkten Blick auf das verlangte Honorar werfen. Ist dieses nur schwammig formuliert oder gar nicht, fragen Sie direkt bei der Buchung nach. Fragen Sie auch konkret nach, ob bei der Buchung erotische Kontakte inbegriffen sind. So lassen sich Missverständnisse später beim Date mit dem Callgirl vermeiden. In diesem Zusammenhang sollten Sie allerdings generell auch nie versuchen, den Preis herunterzuhandeln. Wem das verlangte Honorar für ein Callgirl in Düsseldorf zu hoch ist, sollte entweder ein anderes Girl buchen oder besser ins Bordell gehen.

Private Time und Dinner Date – Die Unterschiede

Doch wie hoch sind eigentlich die Unterschiede. Was verlangt ein Callgirl für ein Dinner Date und was für eine Private Time. Auch hierzu gibt es Durchschnittswerte, die natürlich je nach Callgirl und Stadt erheblich abweichen können. Ein 2-Stunden Dinner Date kann im Schnitt um die 200 – 350 Euro kosten. Wer hingegen mit dem Callgirl ein Private Time Date vereinbart, sollte mit 350 – 450 Euro im Schnitt für 2 Stunden rechnen. In der Regel werden die Dinner Dates bis zu einem Zeitraum von 6 Stunden angeboten. Längere Zeiten sind aber generell möglich.